Vorträge 2019

06.11.2019, 19:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Familienzentrum Moers-Kapellen

 

04.11.2019,19:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

VHS Krefeld / Diesterwegschule Neukirchen-Vluyn, Hartfeldstr. 45

-Anmeldung erforderlich-

10.10.2019, 19:00 Uhr

Notfallkonzept für Unternehmen - was passiert, wenn der Chef ausfällt?

Regionalgruppe Bundesverband für Sekretariat und Büromanagement

Maritim-Hotel Köln

08.10.2019, 17:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Familienzentrum Moers-Rheinkamp

12.06.2019, 15:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Winkelmann Hörakustik, Bochum-Altenbochum

10.04.2018,15:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Nachbarschaftsnetzwerk Neukirchen-Vluyn

02.04.2019, 19:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Ev. Familienzentrum Neukirchen, Lindenstr. 41

 

25.03.2019, 19:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

VHS Krefeld / Diesterwegschule Neukirchen-Vluyn, Hartfeldstr. 45

-Anmeldung erforderlich-

10.01.2019, 20:00 Uhr

"Mein persönliches Notfallkonzept - privat und geschäftlich"

Lions Club Rebecca Hanf Witten

 

 

 

 

Der Deutsche Seniorentag in Dortmund - 28.-30.Mai 2018

„Brücken bauen“ – 12. Deutscher Seniorentag 2018 in Dortmund

„Brücken bauen“ lautet das Motto des 12. Deutschen Seniorentages, der vom 28. bis 30. Mai 2018 in den Westfalenhallen in Dortmund stattfindet. Bei mehr als 200 Veranstaltungen steht die Frage im Mittelpunkt, wie ein aktives, möglichst gesundes und selbstbestimmtes Älter­werden gelingen kann. Der Deutsche Seniorentag richtet sich an die Generationen 50+ und ihre Angehörigen, an Fachleute und freiwillig Engagierte.

Sich informieren und diskutieren

Drei Tage lang geht es in Dortmund um die Themen Engagement und Bildung, Wohnen, Gesundheit und Pflege – und um die große Frage, wie die Herausforderungen einer altern­den Gesellschaft gemeistert werden können. Die Veranstaltungen bieten ein Forum, um mit Expertinnen und Experten ins Gespräch zu kommen. Ich selbst werde als Repräsentantin der Sparda-Bank-West zum Thema „Leitfaden für den Notfall“ informieren.

 

 

www.deutscher-seniorentag.de

 

 

 

Hier können Sie die Einladung zu der Auftaktveranstaltung der Duisburger Bürgergespräche herunterladen: Thema: Verantwortung leben, es gibt keinen Plan B.

Auftaktveranstaltung_Duisburger_Bürgerge
Adobe Acrobat Dokument 229.9 KB

Vorträge 2018

09.10.2018, 19:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Ev. Familienzentrum Friedenskirche Duisburg-Rheinhausen

19.06.2018, 19:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert? Gut vorbereitet auch für schwierige Lebenssituationen."

Evangelisches Familienzentrum Neukirchen, Lindenstr. 41

07.06.2018, 09:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?

Frauenfrühstück der ev. Kirchengemeinde Schwafheim

Gemeindehaus Schwarzer Weg 15, 47447 Moers

 

29. und 30.05.2018

Deutscher Seniorentag in Dortmund

Repräsentantin der Sparda Bank West mit Impulsvorträgen zum Thema Notfallordner

 

19.04.2018, 18:00 Uhr

Auftaktveranstaltung Duisburger Bürgergespräche:

Verantwortung leben - es gibt keinen Plan B!

cubus kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg

11.04.2018,15:00 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"

Nachbarschaftsnetzwerk Neukirchen-Vluyn

08.03.2018, 19:30 Uhr

"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert? Gut vorbereitet auch für schwierige Lebenssituationen."

Evangelisches Familienzentrum Neukirchen, Lindenstr. 41

Auszug aus meinen Vortragsterminen in 2017

06.04. und 20.04.2017

Frauenhilfe der evangelischen Kirchengemeinde in Neukirchen

 

18.05.2017

Frauenhilfe der evangelischen Kirchengemeinde in Moers-Asberg

 

09.08.2017

Zonta-Club Bochum

 

04.09.2017

Frauengruppe der evangelischen Kirchengemeinde in Duisburg-Baerl

 

26.09.2017

Frauentreff der evangelischen Kirchengemeinde in Duisburg-Homberg

 

12.10.2017

Evangelische Kirchengemeinde Moers-Scherpenberg

 

Neues Seminarangebot in der VHS Krefeld

In 2017 werde ich mein Seminar "Unverhofft kommt oft - der unternehmerische Notfallplan" auch in der VHS Krefeld anbieten. Im Rahmen des Business-Programms 2017 gibt es dann die Möglichkeit, sich ausführlich über die Situation Gedanken zu machen, was passiert, wenn der Unternehmer/der Chef ausfällt und wie ein unternehmerischer Notfallplan für das eigene Unternehmen aussehen könnte.

 

 

Ausblick 2016...

09.11.2015

Auch im nächsten Jahr werde ich die regionalen Kundenveranstaltungen der Sparda Bank West e.G. mit meinen Vorträgen bereichern dürfen. Ich freue mich sehr über das positive Feedback und die Fortführung unserer Geschäftsbeziehung!

Vorsorgethemen: Großes Interesse, viel Handlungsbedarf

15.09.2015

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Nachlassregelung – der demografische Wandel sorgt dafür, dass solche Vorsorgethemen in der Bevölkerung zunehmend auf Interesse stoßen. Eine forsa-Umfrage im Auftrag der Monuta Versicherung hat jedoch ergeben: Viele besprechen die Themen in der Familie, wenige regeln diese Themen jedoch tatsächlich konkret für sich.


Das Interesse für Vorsorgethemen in der Bevölkerung ist einerseits erfreulich hoch, andererseits zieht dieses hohe Interesse nicht unbedingt konkret vorsorgende Taten nach sich. Dies ist das Ergebnis einer von der Monuta Versicherung in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage des forsa-Instituts zur „Generationenverantwortung“. In Bezug auf konkrete Vorkehrungen, die Menschen für den Krankheits- oder Todesfall getroffen haben, sind die Ergebnisse der Studie für Vermittler und Berater alarmierend. So gaben über drei Viertel der Befragten (76%) an, im Familienkreis bereits über eine Patientenverfügung gesprochen zu haben. Etwa zwei Drittel (68% bzw. 64%) haben sich zu Vorsorgevollmacht und Nachlassregelung bzw. Testament ausgetauscht. Doch lediglich ein Drittel der Umfrage-Teilnehmer haben diese zentralen Verfügungen für sich tatsächlich geregelt.

(Quelle: ASS Compact 15.09.2015)


Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen

01.09.2015


Nach einer intensiven und spannenden Weiterbildung beim Institut für Generationenberatung / Frau Margit Winkler habe ich mich als Generationenberaterin IHK zertifizieren können. Damit stehe ich für ein Beratungskonzept von hoher Qualität und Nachhaltigkeit auf Basis der Säulen Vollmachten, Patientenverfügung, Pflege, Testament und Notfallordner.

Für ein selbstbestimmtes Leben meiner Kunden!

SpardaRelax-Tag im Landtag ein voller Erfolg

25.06.2015

Von: Ralf Grote / Presse-Info Sparda-Bank West eG

Über 20 Bürgerinnen und Bürger der Generation 55+ und Ehrenamtler aus Hamm konnten jetzt Parlamentsluft schnuppern und Politik live erleben. Nach Düsseldorf eingeladen hatte die Sparda-Bank. Die Teilnehmer besuchten die Zentrale der Genossenschaftsbank und den Landtag. Anschließend ließen Sie den Tag bei einem gemeinsamen Essen im Restaurant „EigelStein“ ausklingen. Los ging es in der Zentrale der Sparda-Bank, wo die Teilnehmer einen Einblick in die Bankenwelt bekamen. Zehra Balkan, Filialleiterin der Sparda-Bank in Hamm, und Birgit Clüsserath, unabhängige Beraterin, informierten die Gäste zu den Themen „Banking mit 55+“ und „Vorsorge(n) mit dem Notfallordner". Es wurde unter anderem folgende Frage thematisiert: Was gilt es bei Vollmachten zu beachten?


15.06.2015

Hier der Link zu meinem Artikel im Newsletter der AUBILIA Vermögensmanagement GmbH, Düsseldorf. Das Thema lautet: "Aus Sorge wird Vorsorge - warum ein Notfallordner ein wesentlicher Vorsorgebaustein ist."

http://www.aubilia.de/img/Newsletter/Archiv2015/Newsletter-Aubilia_15_3.pdf



Sparda Relax Tag mit Birgit Clüsserath

 

Am 22. April konnten über 20 Leverkusener der Generation 55+ Parlamentsluft schnuppern und Politik live erleben. Nach Düsseldorf eingeladen hatte die Sparda-Bank. Die Teilnehmer besuchten die Zentrale der Genossenschaftsbank und den Landtag. Anschließend ließen Sie den Tag bei einem gemeinsamen Essen im Restaurant „EigelStein“ ausklingen.

 

Los ging es in der Zentrale der Sparda-Bank, wo die Teilnehmer einen Einblick in die Bankenwelt bekamen. Andreas Luckhof, Vertriebsdirektor der Sparda-Bank, und Birgit Clüsserath, unabhängige Beraterin, informierten die Gäste zu den Themen „Banking mit 55+“ und „Vorsorge(n) mit dem Notfallordner". Es wurde unter anderem folgende Frage thematisiert: Was gilt es bei Vollmachten zu beachten?

(Quelle: www.leverkusen.com / Foto Sparda Bank)

 

08.02.2015

Vortrags-Termine für 2015:

Donnerstag, 12. November 2015 - 09:30 Uhr

Ort: Duisburger Unternehmerinnen - Einzelheiten folgen

"Unverhofft kommt oft - der unternehmerische Notfallplan für den Fall der Fälle."


Mittwoch, 16. September 2015 - 19:00 Uhr

Ort: Bochum - Einzelheiten noch offen

"Der unternehmerische Notfallkoffer"

 

Mittwoch, 11. März 2015 - 10:00 Uhr
Mittwoch, 22. April 2015 - 10:00 Uhr
Mittwoch, 13. Mai 2015 - 10:00 Uhr
Mittwoch, 17. Juni 2015 - 10:00 Uhr
Mittwoch, 09. September 2015 10:00 Uhr
Ort: Sparda Bank West, Zentrale Düsseldorf

"Vorsorge(n) mit dem Notfallordner"

 

Dienstag, 24. Februar 2015 - 19:00 Uhr

Rotonda Köln, Pantaleonswall 27, 50676 Köln
"Was passiert, wenn Ihnen etwas passiert?"
http://www.vdu.de/termine/3908

Mittwoch, 11. Februar 2015 und
Donnerstag, 12. Februar 2015, jeweils 16:00 Uhr
Ort: Gemeindehaus Moers-Schwafheim
"Vorsorge(n) mit dem Notfallordner"

 

Birgit Clüsserath mit Preis für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet

Ich bin sehr stolz, dass ich für meine ehrenamtliche Tätigkeit im Café Füreinander am 31.07.2014 im Rahmen einer Feierstunde für mein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet wurde. Das Café Füreinander ist ein Betreuungsangebot für Demenzkranke, die noch zu Hause gepflegt werden und dient damit auch der Entlastung der zumeist hoch belasteten Angehörigen (weiterlesen).

Beratung und Kontakt:

Birgit Clüsserath

 

Bucerstr.8

47447 Moers

 

info@birgit-cluesserath.de
Tel.: +49 (0) 172 277 0448

        +49 (0) 2841 1733749