Frauen, sorgt vor!

Ausbildung, Job, Karriere: Frauen stehen ihren männlichen Kollegen heute in nichts nach - ein Ergebnis des unermüdlichen Ringens um Gleichberechtigung der Geschlechter, an das der Internationale Frauentag am 8. März eines jeden Jahres erinnert. In einem Punkt sind Frauen jedoch trotz aller Bemühungen um Gleichstellung häufig noch immer benachteiligt - bei der Rente. Babypausen, Teilzeitphasen und immer mehr Jobpausen zur Pflege von Angehörigen hinterlassen deutliche Lücken bei der gesetzlichen Rente. Viele Frauen sind sich dessen bewusst: 41 Prozent der Frauen in Deutschland glauben, dass ihre gesamte finanzielle Vorsorge nicht ausreichen wird, um den Lebensstandard im Alter halten zu können.

Quelle: www.cosmosdirekt.de/presse/


Aber finanzielle Vorsorge alleine reicht heute nicht mehr aus.Es kann für jeden von uns Situationen geben, in denen man seine eingenen Angelegenheiten nicht mehr regeln kann - Krankheit, Unfall oder auch Pflegebedürftigkeit. Mit nur einer Unterschrift können Sie veranlassen, dass sich ein Dritter ganz in Ihrem Sinne um alles kümmern kann. Wenn Sie dies versäumen, laufen Sie Gefahr, dass ein Fremder Ihre ganz privaten Angelegenheiten regelt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Beratung und Kontakt:

Birgit Clüsserath

 

Bucerstr.8

47447 Moers

 

info@birgit-cluesserath.de
Tel.: +49 (0) 172 277 0448

        +49 (0) 2841 1733749